Vita

Nepomuk Golding, *2000 in Esslingen am Neckar, erhielt seinen ersten Akkordeonunterricht bei Ulrich Schlumberger an der Städtischen Musikschule Esslingen. Nach seinem Abitur am Stuttgarter Eberhard-Ludwigs-Gymnasium studiert er seit Oktober 2019 an der Staatlichen Hochschule für Musik, Trossingen Akkordeon bei Prof. Hans Maier, Methodik bei Friedemann Gisinger und Orgel bei Prof. Stefan Johannes Bleicher. Seine musikalischen Schwerpunkte liegen auf Alter Musik aus Renaissance und Barock sowie auf Neuer Musik.

Nepomuk Golding verfolgt eine intensive Konzerttätigkeit als Solist, Kammermusiker und in Theaterproduktionen. So war er bereits in renommierten Konzerthäusern zu hören (Liederhalle Stuttgart, Laeiszhalle Hamburg, Konzertsaal des Prager Konservatoriums) und in verschiedenen Projekten mit der Staatsoper Stuttgart, der Sinfonietta Trossingen, dem Open Source Ensemble Trossingen und in Produktionen des KunstdruckCentral Theaters Esslingen. Er ist Akkordeonist des von ihm mitgegründeten feynman ensembles für Neue Musik. Ebenso sucht er den Kontakt zu anderen künstlerischen Disziplinen und ist bei Lesungen und Vernissagen zu hören.

Nepomuk Golding ist mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ (2. Preis 2016, 1.Preis 2019), des Hamburger Instrumentalwettbewerbs (1. Preis mit Auszeichnung 2018) sowie der 4. Internationalen Akkordeontage Prag 2018 (2. Platz sowie goldene Auszeichnung)

Seine intensive Beschäftigung mit neuer Musik führten zu einer Zusammenarbeit mit den Komponisten Johannes Schöllhorn, Niklas Seidl, David Holleber und Hosea Winter, von denen er teilweise Werke uraufführte. Ebenso arbeitete er zusammen mit den Dirigenten Vlad Iftinca und Sven Thomas Kiebler. Konzertreisen führten ihn ins europäische Ausland.

Er besuchte Meisterkurse bei Prof. Francesco Palazzo, Prof. Giorgio Dellarole und Prof. Mikko Luoma.

Seine Ausbildung wird seit Oktober 2019 durch die Hamburger Oscar und Vera Ritter-Stiftung gefördert.